Wirtschafts- und Kulturregion Schwalm-Aue - Gemeinsam mehr erreichen

Willkommen auf der Internetseite der LEADER-Region Schwalm-Aue !

Die Region ist ein Zusammenschluss der Städte Schwalmstadt und Borken, sowie der Gemeinden Wabern, Neuental, Willingshausen und Schrecksbach. Die Region wurde Ende 2014 zum zweiten Mal als LEADER-Fördergebiet der Europäischen Union und des Landes Hessen für das Programm zur Förderung der ländlichen Entwicklung in Hessen anerkannt.

Aktuell

Veranstaltungsreihe "Hereinspaziert"

"Hereinspaziert" in Borken am 29.10.2021, 15:00 Uhr, Treffpunkt am Kreisel Bommerweg / Bahnhofstraße >>


Mitgliederversammlung im Zirkuszelt

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue fand an einem besonderen Ort statt, nämlich in einem Zirkuszelt im Innenhof von Schloss Hirschgarten in Nassenerfurth. Der Vorsitzende Claus Steinmetz und Regionalmanagerin Sonja Pauly stellten den Jahresbericht vor. Trotz Corona-Pandemie wurden in 2020 insgesamt 27 LEADER-Anträge vom Vorstand in vier Präsenzsitzungen beraten und 19 davon erhielten einen Bewilligungsbescheid. So viel Bewilligungen wie in keinem Jahr zuvor. „Die Förderperiode 2014-2020 ist beendet und wir können sehr zufrieden sein“, resümiert Claus Steinmetz. Insgesamt erhielten 63 Antragsteller Zuschüsse aus dem Förderprogramm LEADER. Zusammen mit weiteren Fördermitteln von Bund und Land flossen von 2014 bis 2020 Fördermittel in Höhe von 4,3 Mio. € in die Region Schwalm-Aue.  64 Arbeitsplätze wurden neu geschaffen. „Die Kooperation und Vernetzung zwischen den sechs LEADER-Kommunen wurde weiter ausgebaut, stellt Claus Steinmetz fest.Als besonders wichtige Kooperationsprojekte sind der Aufbau eines Interkommunalen Siedlungsmanagements zur Stärkung der Ortskerne und die Fortbildungsreihe für Vereine zu nennen.

„Ab 2023 beginnt die neue LEADER-Förderperiode und wir wollen uns als Region Schwalm-Aue erneut bewerben“, sagt Sonja Pauly. Doch davor muss in einem umfangreichen Beteiligungsprozess eine neue Entwicklungsstrategie für die Region erarbeitet werden. Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung stärkten sich die Mitglieder bei einem leckeren Imbiss gewürzt mit Kräutern aus der Bioland-Gärtnerei von Schloss Hirschgarten. Als der Regen endlich aufhörte, war sogar die geplante Führung durch den Schaugarten noch möglich.
 
Foto: Mitglieder mit Vorsitzendem Claus Steinmetz (ganz links), Sonja Pauly und Tanja Lorenz von der Geschäftsstelle (vordere Reihe: 2 und 3. v. rechts) und stellvertr. Vorsitzendem Dr. Philipp Rottwilm (ganz rechts);

Quelle Jörg Döringer


Schwalm-Aue zieht Bilanz

Über 30 Personen sind im DGH in Schlierbach zusammengekommen, um gemeinsam Rückschau zu halten auf die vergangene Förderperiode 2014-2020 in der LEADER-Region Schwalm-Aue. Insgesamt kann die Region auf eine erfolgreiche Periode zurückblicken.

Pressemitteilung >>


Der Museumsbus fährt wieder!

Ab sofort können wieder Fahrten mit dem Museumbus gebucht werden

Pressemitteilung >>


Vorstandssitzungen

Donnerstag, 24.06.2021, 09:30 Uhr, Gemeindehaus ev. Kirche Ziegenhain

folgende Projekte wurden beraten und priorisiert >>

Donnerstag, 02.09.2021, 09:30 Uhr

Mittwoch, 03.11.2021, 09:30 Uhr


Kreiseigenes Förderprogramm zur Stärkung alter Ortskerne

Der Landkreis Schwalm-Eder hat eine eigenes Förderprogramm aufgestellt, mit dem Maßnahmen im Ortskern gefördert werden u.a. Sanierung, Abriss, Erwerb von leerstehenden Gebäuden und Grundstücken, Ersatz und Neubau. Der maximale Förderzuschuss beträgt 25.000 € bei 30% Förderquote. Antragsteller können Privatpersonen, Vereine, Kommunen, Unternehmen sein.

Weitere Infos finden Sie hier >>


Corona-Krise

Service-Hotline für Betriebe und Unternehmen

Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 05681 775-485 des Schwalm-Eder-Kreises. Die Hotline ist von Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 16:00 und Freitag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr erreichbar.

- Weitere Infos erhalten Sie hier >>



Infoservice

 

 

Regionale Strategie

Die LEADER-Region Schwalm-Aue hat ein Entwicklungskonzept erarbeitet, das bis 2020 umgesetzt werden soll. Die Region mit ihren Akteuren vor Ort setzt sich dabei selbst die Ziele und entscheidet über die Vergabe von Fördermitteln. Das ist der Grundgedanke der Regionalentwicklungsmethode LEADER. Die Region hat sich folgende Entwicklungsziele gesetzt:

  • Attraktive Stadt- und Ortskerne erhalten und Klima und Umwelt schützen
  • Daseinsvorsorge sichern, soziale Kompetenz nutzen und Vernetzung ausbauen
  • Wertvolle Kulturlandschaft schützen und nachhaltig nutzen
  • Kulturvielfalt pflegen und fördern
  • Wirtschaftsstandort stärken und weiterentwickeln

Lokale Aktionsgruppe

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) ist die treibende Kraft der Regionalentwicklung in der Region Schwalm-Aue. Sie ist als Verein organisiert und trägt den Namen Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue. Die LAG steuert den Entwicklungsprozess in der Schwalm-Aue und unterstützt, begleitet und fördert Projekte. Der Vorstand des Vereins ist das LEADER-Entscheidungsgremium, das über Förderanträge berät und somit die Vergabe von LEADER-Fördermitteln lenkt. Der LAG ist ein hauptamtliches Regionalmanagement zur Seite gestellt.

 

 

Projektförderung

2,1 Mio. Euro an Fördermitteln stehen von 2014 - 2020 für die Region Schwalm-Aue zur Verfügung. Das oberste Ziel ist die wirtschaftliche, kulturelle und soziale Entwicklung der Region. Förderleitfaden ist das Regionale Entwicklungskonzept der Schwalm-Aue.

Unter folgenden Handlungsfeldern lassen sich Einzelprojekte fördern:

  • Siedlungsentwicklung, Klimaschutz, Mobilität
  • Gemeinwesen und Generationen
  • Kultur und regionale Identität
  • Wirtschaftsentwicklung, Qualifizierung und Tourismus

Museumsbus – Geschichte und Kultur erfahren

Das Projekt „Museumsbus: Geschichte und Kultur erfahren“ der LEADER-Region Schwalm-Aue will zeigen, welche Schätze es direkt vor der Haustüre zu entdecken gibt. Neun Museen und Einrichtungen der Schwalm-Aue haben speziell für Schulklassen interessante und vielfältige Angebote entwickelt. Projektpartner sind die Gemeinde Wabern mit dem Erinnerungspfad und der Zuckerfabrik, das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum Borken, das Museum der Schwalm in Ziegenhain, die Gedenkstätte und das Museum Trutzhain, die Künstlerkolonie Willingshausen, das Schwälmer Dorfmuseum Holzburg, das HohenburgMuseum und das Haus der Reformation in Homberg . Das Angebot richtet sich an Schulklassen aus dem gesamten Schwalm-Eder-Kreis. Die Fahrtkosten zu den Museen werden vom Projekt getragen.

Museumsbus

 

 

Regionale Energieberatung

Die Energiewende passiert vor Ort in den Regionen. Sehr hohe Einsparpotentiale liegen in der energetischen
Sanierung von Gebäuden. Nicht nur Altbauten und Fachwerkhäuser, sondern auch Gebäude der 60er und
70er Jahre sind oft in einem schlechten energetischen Zustand. Zusammen mit der Hessischen Energiesparaktion finden regelmäßig Ausstellungen und Vorträge in der Region Schwalm-Aue statt. Auch besteht eine Kooperation mit der Beratungsstelle Borken der Hessischen Verbraucherzentrale. Dort beraten unabhängige Energieberater Hauseigentümer für eine geringe Gebühr.

Siedlungsmanagement

Bauen und Wohnen in der Region Schwalm-Aue – am besten in lebendigen Ortskernen und zukunftsfähigen
Siedlungsstrukturen. Lesen Sie, warum wir uns der Prämisse Innen- vor Außenentwicklung verschrieben haben
und was die sechs Kommunen der LEADER-Region im Projekt „Interkommunales Siedlungsmanagement“ bereits
erreicht haben.
Erfahren Sie auch, wie wir Sie zukünftig bei allen Fragen rund um das Thema Bauen und Wohnen unterstützen
wollen und lernen Sie die Baulotsinnen und Baulotsen der Region kennen.
Informieren Sie sich zu geplanten Veranstaltungen und Terminen und sehen Sie, wie wir gemeinsam weiter
daran arbeiten wollen, die Städte und Dörfer der Schwalm-Aue zu attraktiven Wohnstandorten zu entwickeln.

Kontakt / Impressum / Datenschutz

Verein Regionalentwicklung Schwalmaue e.V.
Landgrafenstraße 9
34590 Wabern

Geschäftsführung: Sonja Pauly

Tel.: 05683 5009-60
E-Mail: regionalentwicklung[at]schwalm-aue.de

Social Media

Facebook

Gefördert von

Logo Leader
Logo Hessen
Logo EU
Logo BMEL